Schlettauer in beschleunigtem Verfahren verurteilt

Zuletzt aktualisiert:

In einem beschleunigten Verfahren wurde ein 37-Jähriger aus Schlettau zu einer Geldstrafe verurteilt.

Wie die Polizei mitteilte, war der Mann am frühen Dienstagmorgen in eine Polizeikontrolle geraten. Er war mit seinem Citroën in der Böhmischen Straße gestoppt worden. Er stand unter Drogeneinfluss. Im Gepäck hatte er vier Cliptütchen mit Pervitin. Daraufhin wurde gegen ihn ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz beantragte das beschleunigte Verfahren. Daraufhin fand Mittwochvormittag die Verhandlung am Amtsgericht Marienberg statt. Die Richter verurteilten ihn zu einer Geldstrafe in Höhe von 4.500 Euro.