SC DHfK feiert ersten Auswärtssieg

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Handballer des SC DHfK Leipzig haben zum Bundesliga-Auftakt 2019 beim Tabellenvorletzten SG BBM Bietigheim mit 24:15 (11:9) gewonnen und damit im zehnten Anlauf den ersten Auswärtssieg der Bundesliga-Saison gefeiert. In der Tabelle bauten die Sachsen den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte aus. Dabei präsentierten sie sich vor allem im zweiten Durchgang deutlich verbessert als in der schwachen Hinserie.

In der ersten Auszeit beim 4:4 (14.) rüttelte Trainer André Haber sein Team richtig wach. «Wir spielen zu viel Alibi, werft von hinten mehr drauf», forderte er. Das setzte vor allem Spielmacher Philipp Weber um, der mit vier von sieben Treffer maßgeblich zur einzigen Drei-Tore-Führung der ersten Hälfte (7:4/19.) beitrug. Allerdings wirkten die Grün-Weißen da wie in der Hinrunde nicht wirklich souverän, leisteten sich eine Reihe von Fehlwürfen aus dem Rückraum und leiteten so den zerfahrenen Spielabschnitt um den 9:9-Ausgleich (26.) ein. Dank einer Leistungssteigerung von Torwart Milos Putera ging es doch noch mit einer 11:9-Führung in die Kabine. Direkt nach der Pause bremsten die Gäste Bietigheim mit einer stabilen Deckung um Bastian Roscheck und Maximilian Janke aus, konterten blitzschnell über Rechtsaußen Patrick Wiesmach zum 13:9 (34.) und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.