• Zum Saisonauftakt und -abschluss sind regelmäßig Dampfloks auf der Strecke unterwegs.

Saisonauftakt bei der Erzgebirgischen Aussichtbahn

Zuletzt aktualisiert:

Bei der Erzgebirgischen Aussichtsbahn ist an diesem Wochenende Saisonauftakt. Nach zwei Jahren Pause dampft sie wieder zwischen Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz.

Eine Dampflok der 50er Baureihe zieht den historischen Museumszug der Sächsischen Eisenbahnfreunde. Fahrkarten gibt es in den Touristinformationen entlang der Strecke, im Crottendorfer Räucherkerzenland oder online bei Aussichtsbahn direkt.

Aussteigen und Pause machen zwischendurch lohnt sich, in den Orten an der Strecke ist überall was los für ein Wochenenderlebnis, hier ein paar Tipps.

Statten Sie doch dem dem Frohnauer Hammer mal einen Besuch ab  oder den vielen Museen in der Region. Im Schloss Schlettau erklingt am Sonntag,15 Uhr auch das Muttertags-Konzert „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ (Rittersaal).

Das Museumsdepot im Bahnhof N°4 Schwarzenberg gewährt Einblicke in die spannende Eisenbahn- und Industriegeschichte von Stadt und Region, so dass das Eisenbahnerlebnis mit einem kleinen Ausflug in die Geschichte kombiniert werden kann. Die Türen des Depots sind Samstag und Sonntag jeweils 12 Uhr bis 15 Uhr geöffnet.

In Annaberg-Buchholz startet am Samstag um 11 Uhr die Annaberger Altstadtführung. Ebenfalls am Samstag laden auch die Schwarzenberger zur historischen Stadtführung ein. Einmal um 10:30 Uhr und ein weiteres Mal um 16:45 Uhr zur „Wächterstunde“ mit dem Schwarzenberger Türmer und Nachtwächter.

Am Fahrtwochenende der EAB verkehren die Züge bis ins bzw. ab dem Eisenbahnmuseum. Damit wird Museumsbesuchern nicht nur eine gute An- bzw. Abreisemöglichkeit eingeräumt. Gleichzeitig kann die umfangreiche Fahrzeugausstellung und das gesamte Gelände des Eisenbahnvereins besichtigt werden. Es gelten dafür die gültigen Eintrittspreise des Museums.