Sachsens Verbraucherschützer warnen vor Preisfallen bei Auslandstelefonaten

Zuletzt aktualisiert:

Die Verbraucherzentrale Sachsen macht Telefonkunden im Freistaat darauf aufmerksam, dass Telefonieren ins EU-Ausland billiger geworden ist. Allerdings gibt es auch Fallen.

Telefonate von Sachsen ins EU-Ausland - z.B. nach Polen, Tschechien oder Spanien - dürfen nicht mehr als knapp 23 Cent pro Minuten kosten - egal ob aus dem Festnetz oder Mobilfunk. Je SMS ist der Preis auf gut 7 Cent beschränkt.

Die sächsischen Verbraucherschützer warnen aber: Die Telekomanbieter müssen bis Mitte Juli 2019 die Verträge automatisch umstellen. Aber bis 15. Juli können noch die alten, teureren Tarife berechnet werden.

Wer eine frühere Änderung will, kann das aktiv bei seinem Anbieter verlangen, rät die Verbraucherzentrale Sachsen. Und: Die gedeckelten Tarife gelten nicht für Länder außerhalb der EU wie etwa der Schweiz, den USA oder der Türkei.