• Gründer-Zentrum "Spinlab" in der Alten Baumwollspinnerei in Leipzig (Archivbild)

Sachsens Start-Ups sammeln mehr Geld ein

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen haben Start-Ups im ersten Halbjahr 2021 deutlich mehr Geld von Investoren eingesammelt als im Vorjahres-Zeitraum. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung der Beratungsgesellschaft "Ernst and Young".

Die Geldspritzen für junge Unternehmen in Sachsen seien von 40 auf 134 Millionen Euro gestiegen. Letztes Jahr habe die Pandemie die Start-Ups ausgebremst. Dafür würden dieses Jahr die Investitionssummen geradezu explodieren.

In Berlin - dem Bundesland mit den meisten Gründern - hätten die Start-Ups allerdings sogar über vier Milliarden Euro eingeworben.