• (Archivfoto: dpa)

    (Archivfoto: dpa)

Sachsens Hochschulen werden immer internationaler

Zuletzt aktualisiert:

Die Zahl der ausländischen Absolventinnen und Absolventen an Sachsens Hochschulen hat sich in zehn Jahren fast verdoppelt. Wie das Statistische Landesamt in Kamenz am Freitag mitteilte, erwarben im vergangenen Jahr 3.272 Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit einen Hochschulabschluss. 2009 waren es noch 1.710.

1.200 der Absolventen beendeten ein Erststudium, 2.072 ein weiterführendes Studium. Die meisten Absolventen stammten mit 624 aus China, gefolgt von Österreich (496) und Indien (315). Zudem gab es 330 erfolgreiche Promotionen. Damit wurde den Statistikern zufolge mehr als jeder fünfte Doktortitel an einen Ausländer vergeben.