Sachsens Hausärzte impfen

Zuletzt aktualisiert:

Ab Mittwoch wird in den sächsischen Hausarztpraxen regulär geimpft. Das hat das Gesundheitsministerium in Dresden mitgeteilt. Die Praxen beziehen die Impfdosen über den Großhandel und Apotheken.

Zunächst sind es zwanzig Dosen pro Praxis und Woche – anfangs ausschließlich das Vakzin von Biontech/Pfizer. Danach soll immer mehr Astrazeneca hinzukommen, so das Ministerium.

Die Ärzte können ihre Patienten unter Berücksichtigung der Priorisierung gezielt ansprechen. Ergänzend zu den Lieferungen über den Großhandel erhalten rund 160 Praxen in Grenznähe rund 50.000 Dosen von Astrazeneca.