Sachsens Gesundheitsministerin macht Hoffnung für Leipziger Buchmesse

Zuletzt aktualisiert:

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping macht Hoffnung, dass die Leipziger Buchmesse in diesem März wie geplant veranstaltet werden kann. "Wir alle wollen, dass die Leipziger Buchmesse stattfindet. Deshalb haben wir engen Kontakt mit der Leipziger Messe", sagte die SPD-Politikerin am Mittwoch bei der Vorstellung der neuen Corona-Regeln für Sachsen.

Ob sich die Buchbranche vom 17. bis 20. März in Leipzig versammeln kann, hänge von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. "Wenn es so eintrifft, wie wir das im Moment prognostizieren und wie die Zahlen das hergeben, dann soll sie stattfinden", sagte Köpping. Endgültig geregelt werden könne dies jedoch erst in der nächsten Corona-Verordnung, die nach dem 6. Februar gelten soll.

Die Leipziger Messe hatte bislang bekräftigt, die Buchmesse veranstalten zu wollen. Die Vorbereitungen dafür liefen. 2020 und 2021 war die zweitgrößte deutsche Buchmesse jeweils abgesagt worden.