Sachsens Brauer haben Durst auf Umsatz

Zuletzt aktualisiert:

Der Bierabsatz der Brauereien in Sachsen ist im ersten Halbjahr 2021 um 7,4 Prozent zurückgegangen. Das hat der Sächsische Brauerbund am Mittwoch mitgeteilt.

Von Januar bis Juni sind knapp 3,5 Millionen Hektoliter Bier verkauft worden. Im ersten Halbjahr 2020 sind es noch über 3,7 Millionen Hektoliter gewesen.

Die Wiedereröffnung der sächsischen Gastronomie sei nur schleppend angelaufen, beklagen die Brauer. Und es gebe deutlich weniger Großveranstaltungen als vor der Pandemie. Gerade bei Volksfesten oder Fußballspielen würde aber traditionell viel Fassbier verkauft.