• Fighten und hoffentlich am Ende jubeln - das ist der Matchplan für das Pokalfinale. © Ralph Köhler/ propicture

    Fighten und hoffentlich am Ende jubeln - das ist der Matchplan für das Pokalfinale. © Ralph Köhler/ propicture

Sachsenpokalfinale: FSV will endlich den Pott

Zuletzt aktualisiert:

Für den FSV Zwickau soll es der krönende Abschluss der Saison werden - das Finale um den Sächsischen Fußballpokal am Samstag in Chemnitz. 12.500 Zuschauer werden im Stadion an der Gellertstraße dabei sein, wenn die Rotweißen gegen den CFC um den Pokalsieg kämpfen. "Wir werden fighten und alles geben, so wie es die Fans von uns erwarten", sagte Kapitän Toni Wachsmuth.

Der Abwehrchef rechnet mit einem engen Spiel. "In so einem Finale gibt es keine Favoritenrolle, von daher könnte es auch zum Elfmeterschießen kommen." Ob es dazu ein Extratraining gab, ließ der 32-Jährige in der "Rot-Weißen Halbzeit" offen. Wachsmuth ist mit sieben verwandelten Strafstößen in der zurückliegenden Saison einer der sichersten Elfmeterschützen in der dritten Liga.

Die Statistik spricht allerdings für Chemnitz: Der Regionalliga-Meister hat den Pokal insgesamt neun Mal gewonnen, der FSV noch gar nicht. Anpfiff im Stadion an der Gellertstraße ist 14:15 Uhr.

Update Samstag, 10:22 Uhr:

Der FSV wird zum Gedenken an den am Freitag bei der Sachsen-Rallye tödlich verunglückten Piloten Kai Günther in Trauerflor auflaufen. Günther war langjähriger Sponsor des FSV und ehemaliges Mitglied des Aufsichtsrates. "Der FSV Zwickau ist in diesen schmerzvollen Stunden in Gedanken bei den Hinterbliebenen von Kai", teilte der Verein mit.

Audio:

Toni Wachsmuth zum letzten Mal im FSV-Trikot

David Wagner hat noch keine Pokalfeier geplant...