• Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos (Archivfoto)

Sachsen will Schleuser härter bestrafen

Zuletzt aktualisiert:

Sachsen und Brandenburg wollen sich dafür einsetzen, illegale Einwanderung zu begrenzen. Dafür wollen sie auf der Innenministerkonferenz, die am Mittwoch in Stuttgart beginnt, Vorschläge machen. Das hat das Innenministerium in Potsdam mitgeteilt.

Dabei geht es um Migranten, die in Griechenland schon als Flüchtlinge anerkannt worden sind und nach Deutschland einreisen. Es sollen Möglichkeiten diskutiert werden, das zu verhindern.

Außerdem wird über Asylsuchende beraten, die über die Weißrussland-Route eingeschleust werden. Mit härteren Strafen soll Schleuserkriminalität bekämpft werden.