Sachsen will offenbar Corona-Maßnahmen weiter lockern

Zuletzt aktualisiert:

Die Corona-Inzidenzwerte im Freistaat sinken. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, habe sich die Landesregierung auf Lockerungen ab dem 31. Mai verständigt. Die sollen für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete gelten.

So könnten zum Beispiel Bäder und Saunen unter einer 7-Tages-Inzidenz von 50 wieder öffnen dürfen. Im Raum stehe den Berichten zufolge ebenfalls eine neue sogenannte "Sommer-Verordnung", die ab dem 14. Juni gelten soll und weitere Lockerungen vorsieht - so zum Beispiel die Öffnung von Freizeitparks.

Zudem sei die reguläre Öffnung von Geschäften vorgesehen. Unter der Grenze von einer 50er Inzidenz könnten auch Gäste wieder in den Innenbereich der Gastronomie gelassen werden. Auch touristische Übernachtungen in Hotels und Pensionen könnten erlaubt werden.

Welche Lockerungen in Sachsen final umgesetzt werden, muss aber noch endgültig beschlossen werden. Der Öffnungsfahrplan soll zunächst am Freitag im Landtag und kommende Woche im Kabinett Thema sein.