Sachsen will Buchungsportal für Impftermine freischalten

Zuletzt aktualisiert:

Um bei den Impfungen voranzukommen, will Sachsen ab Montag ein Buchungsportal für die Impfzentren freischalten. Das hat Gesundheitsministerin Petra Köpping angekündigt. Die Impfzentren sollen nächste Woche in Betrieb gehen. Einen Termin kann aber nur vereinbaren, wer in der Prioritätenliste ganz vorn steht.

Das sind zum Beispiel ambulante Pflege- und Rettungsdienste und über 80-Jährige. Ab Mitte nächster Woche soll es dann auch eine freigeschaltete Telefonnummer geben. Laut Köpping werden in den Zentren aber vorerst nur wenige Dosen zur Verfügung stehen.

Nach Angaben von Köpping hat Sachsen derzeit 68.000 Impfdosen vorrätig. Da eine besonders dramatische Lage in den Krankenhäuser herrsche, gebe man 38.000 Dosen dorthin. 30.000 Dosen würden an mobile Impfteams gehen. Allerdings werde immer nur die Hälfte geimpft, weil man die anderen Dosen für die zweite Impfung brauche. "Sobald wir mehr Impfstoffe haben, können wir auch mehr impfen."