• Kleingartenkolonie in Dresden (Foto: dpa)

    Kleingartenkolonie in Dresden (Foto: dpa)

Sachsen sollten Datschen sichern

Zuletzt aktualisiert:

Die Temperaturen im Freistaat sinken. Und Kleingärtner in Sachsen sollten langsam überlegen, wie sie ihre Laube winterfest machen. Hier lesen sie die wichtigsten Tipps rund um die Datsche.

Kleine Risse können durch Wasser und Frost zu großen Löchern werden. Überprüfen sie also Dach, Wände, Fenster und Türen auf Schäden und dichten Sie sie ab. Damit Wasserleitungen im Winter nicht platzen, die Hauptzufuhr abstellen. Danach die Hähne noch einmal öffnen, um Restwasser abzulassen.

Weil im Herbst Stürme durch Sachsen ziehen können, sollten sie alle losen und beweglichen Teile rund um ihre Datsche besser sichern. Einsame Gartenhäuser locken aber Einbrecher an. Wer seinen Reichtum im Garten präsentiert, zieht Kriminelle förmlich an.

Sat-Schüssel auf dem Dach oder teure Mahagonimöbel sollte man im Herbst nicht zeigen. Wertgegenstände in der Datsche sollten im Safe oder durch zusätzliche Schlösser gesichert werden. Potentielle Einbrecher, die durchs Fenster teure Werkzeuge, den guten Whisky oder Heimelektronik sehen, steigen gerne in die Laube ein. Wertvolles also am besten gar nicht in der Gartenlaube aufbewahren.