Kretschmer: Sachsen bietet ab 12-Jährigen Impftermine an

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern ist Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer vor die Presse getreten.

Man habe sich auf ein Grundsatzpapier geeinigt. In dem geht es hauptsächlich darum, wie mit der Impfung mit Kindern umgegangen werden soll. 

In Sachsen können sich nach dem 7. Juni ab 12-Jährige in den Haus- und Kinderarztpraxen impfen lassen, ab 14-Jährige in den Impfzentren.

Dafür wird der Impfstoff Biontech angeboten.

Ministerpräsident Kretschmer betonte aber, dass dies ein reines Angebot ist und keine Verpflichtung. Schulbesuche werden auch weiterhin ohne Impfung ganz normal möglich sein. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollen ebenfalls nicht eingeschränkt werden, was Urlaube angeht, wenn sie nicht geimpft sind.

Die ständige Impfkommission unterstreicht zudem, dass die Impfung von Kindern und Jugendlichen bei Vorerkrankungen in Betracht gezogen werden sollte.

Hier das Statement von Ministerpräsident Michael Kretschmer