• (Foto: dpa)

Sachsen bekommt zig Millionen aus DDR-Vermögen

Zuletzt aktualisiert:

Ein langwieriger Rechtsstreit in der Schweiz um altes SED-Vermögen aus DDR-Zeiten ist entschieden. Die ostdeutschen Bundesländer bekommen zusammen etwa 185 Millioen Euro. Darauf entfallen auf Sachsen rund 58 Millionen, berichtet am Mittwoch die "Sächsische Zeitung".

Das Finanzministerium in Dresden geht davon aus, dass die Millionen nächstes Jahr überwiesen werden. Wofür das Geld ausgegeben wird, steht noch nicht fest. In den vergangenen Jahren ist Geld aus SED-Vermögen meistens für Unis und Forschung, Kitas und Krankenhäuser, Busse und Bahnen sowie Städtebau ausgegeben worden.

Die 58 Millionen, die Sachsen jetzt bekommt, stammen von der DDR-Außenhandelsfirma "Novum". Sie hatte zu DDR-Zeiten für Geschäfte Provisionen von ausländischen Firmen kassiert hatte.