Sabotageversuch bei Impfaktion in Schneeberg

Zuletzt aktualisiert:

Gegner der Corona-Impfungen haben in Schneeberg eine Impfaktion sabotiert. In der Evangelischen Grundschule direkt neben der Kirche sollte am Sonntag geimpft werden. Doch Impfgegner schickten Leute, die anstanden weg. Der Impfstoff sei angeblich aufgebraucht.

Das DRK hatte für diesen Fall ein Schuld dabei, mit dem Hinweis, sich bitte nicht mehr anzustellen. Der oder die Saboteure stellten dieses Schild auf.

Impfarzt Dr. Thomas Ketteler vom Helios Aue und auch Frank Meinel, Pfarrer der St. Wolfgangskirche, zeigten sich bestürzt. Am Ende wurden trotzdem alle mitgebrachten Impfdosen aufgebraucht.

An sechs kirchlichen Orten in Sachsen verabreichten Ärzte am 1. Advent den Impfstoff von Biontech/Pfizer als Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung.

Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) lobte beim Besuch im Bildungsgut St. Benno in Schmochtitz (Landkreis Bautzen) die Initiative der Kirchen. Das sei «großartig, sie wirken damit auch in die Gemeinden hinein», sagte er. «Impfen ist die einzige Möglichkeit, diese Pandemie zu beenden und jedes Engagement willkommen, gerade in dieser schwierigen Phase.»

Kretschmer kritisierte Blockaden von Klinikzufahrten oder Sabotage von Impfinitiativen als «absolut schäbig». Es gebe «militante Gegner und denen müssen wir gemeinsam die Stirn bieten».

Audio:

Pfarrer Frank Meinel

Dr. Thomas Ketteler