Rückgang der festgestellten HIV-Infektionen in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

Heute ist Welt-Aids-Tag. In Sachsen leben mehr als 3.000 HIV-positive Menschen, schätzt das Robert-Koch-Institut. Das Sozialministerium in Dresden gab gestern Zahlen für das vergangene Jahr heraus. Demnach wurde bei 75 Menschen eine HIV-Infektion neu festgestellt – ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu 2019. Experten vom RKI und der Landesuntersuchungsanstalt weisen aber darauf hin, dass die Zahlen trügerisch sind. Denn durch die Lockdowns habe es weniger Sex und  weniger HIV-Tests gegeben, und die Mobilität der Menschen sei stark eingeschränkt gewesen.