Rödlitzbach in Lichtenstein tritt über die Ufer

Zuletzt aktualisiert:
  • An dieser Brücke trat der Rödlitz­bach über die Ufer. Fotos: Daniel Unger

  • Mit einem Schlauch­boot verschafften sich die Feuer­wehr­leute einen Überblick über die Lage.

  • Sandsäcke sollen die Häuser vor dem Wasser­massen schützen.

Zwickau -Gewitter mit heftigem Stark­regen haben am Donners­tag­abend in Lichten­stein für eine größere Überflu­tung gesorgt.

Der Rödlitz­bach, der durch den Ort verläuft, trat über die Ufer und setzte die Harten­steiner Straße und die Zwickauer Straße unter Wasser. Die Feuer­wehr stapelte Sandsäcke, um die umlie­genden Häuser vor den Fluten zu schützen.

Später wurde mit einem Bagger von einer angren­zenden Baustelle ein Entwäs­se­rungs­graben gezogen, so dass die Wasser­massen abfließen konnten.

Auch in Chemnitz, rund um Stoll­berg und im nördli­chen Mittel­sa­chen musste die Feuer­wehr zu zahlrei­chen Einsätzen ausrü­cken. Im Lunze­nauer Ortsteil Elsdorf wurde die Haupt­straße auf einer Länge von einem halben Kilometer unter­spült. Die Straße ist demoliert, sie musste voll gesperrt werden.

In Penig wurden mehrere Straßen überschwemmt und teilweise mit Schlamm­la­winen überdeckt. Verkehrs­ein­schrän­kungen durch Überspü­lungen und Geröll sind zudem in Hartha bei Döbeln zu verzeichnen.

In Chemnitz wurden mehrere Straßen überflutet, wie z.B. die Pawlow­straße, Pelzmüh­len­straße, Unritz­straße.