Rentnerin mit Luftgewehr bedroht – Urteil am Landgericht Görlitz erwartet

Zuletzt aktualisiert:

Im Prozess um die Erpressung einer Rentnerin könnte am Mittwoch vor dem Landgericht Görlitz das Urteil fallen. Angeklagt ist ein 54-Jähriger.

Der Görlitzer soll seine Nachbarin mit einem Luftgewehr bedroht und von ihr Lebensmittel gefordert haben. Er soll seine Freundin geschlagen und gewürgt und Hausfriedensbruch begangen haben. Außerdem wurde er beim Schwarzfahren erwischt.

Die angeblich mit der Waffe bedrohte Rentnerin kann nicht mehr vernommen werden. Sie ist dement. Die Freundin des Angeklagten kann sich an nichts mehr erinnern. Sie hatte – wie der Angeklagte – viel Alkohol getrunken. Die Schwarzfahrt und den Hausfriedensbruch gab der Arbeitslose zu. Er sitzt seit fünf Monaten in Untersuchungshaft, hat in dieser Zeit keinen Alkohol getrunken. Vorher waren es täglich zehn bis 15 Flaschen Bier.