RB sichert sich knappen Sieg zum Jahresauftakt

Zuletzt aktualisiert:

RB Leipzig hat zumindest für eine Nacht die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Das Team von Trainer Julian Nagelsmann gewann am Samstagabend 1:0 (0:0) beim VfB Stuttgart und verdrängte damit den FC Bayern von Platz eins. Den Siegtreffer für die Leipziger erzielte Dani Olmo in der 67. Minute. Emil Forsberg war in der 23. Minute mit einem zweifelhaften Foulelfmeter an VfB-Torwart Gregor Kobel gescheitert. 

Das Spiel brauchte anfangs das einige Minuten um Schwung aufzunehmen. Brenzlig wurde es das erste Mal nach 21 Minuten, als VfB-Verteidiger Pascal Stenzel Leipzigs Emil Forsberg im Strafraum foulte. Zum anschließenden Elfmeter trat der schwedische Nationalspieler selbst an - und scheiterte an Torwart Gregor Kobel, der den Ball mit seinem rechten Bein an die Unterkante der Latte lenkte. Damit fanden nun bereits zwei der vergangenen drei Leipziger Strafstöße nicht den Weg ins Tor.

Beide Mannschaften traten etwas ungewohnt jeweils mit einer Viererkette und äußerst kompakt an, weshalb die Partie zunächst weitgehend ohne spektakuläre Höhepunkte blieb. Erst nach der Pause wurde Leipzig auch chancentechnisch stärker. Amadou Haidara (47.) und Forsberg (48.) vergaben zunächst beste Gelegenheiten, erst Olmo machte es besser. Eine Flanke von Angeliño fälschte Stenzel zwar noch per Kopf ab, doch der Ball landete beim Spanier am langen Pfosten, und Olmo beförderte ihn aus wenigen Metern ins Tor. Stuttgart dagegen blieb diesmal überraschend harmlos. Die größte Chance vergab der vorgerückte Verteidiger Waldemar Anton (86.), der frei vor dem Tor am stark reagierenden RB-Keeper Peter Gulacsi scheiterte.