Razzia gegen Schleuserring in vier Bundesländern

Zuletzt aktualisiert:

In mehreren Bundesländern geht die Polizei gegen einen großangelegten Schleuserring vor. Unter anderem im Auftrag der Staatsanwaltschaft Dresden laufen aktuell Razzien in Thüringen, im Saarland, in NRW und Schleswig-Holstein. Die mehrköpfige Bande soll zum Beispiel die Einschleusung von 17 Menschen aus Syrien und Ägypten im September über die A17 nach Sachsen organisiert haben. Die Bundespolizei hatte die Transporte unter anderem am Rastplatz "Am Heidenholz" entdeckt.

Im Bereich Passau  und Freilassing waren sogar fast 60 Menschen eingeschleust worden. In den meisten Fällen wurden die Flüchtlinge etappenweise und per LKW bis nach Deutschland geschleust. Der Kopf der Bande – ein 24-jähriger Syrer - wurde bereits in Bayern festgenommen und sitzt in U-Haft. Die Ermittelungen dauern an.