Rassistischer Angriff am Straßburger Platz aufgeklärt

Zuletzt aktualisiert:

Dresden -Die Dresdner Kriminalpolizei hat einen rassistischen Angriff auf einen jungen Mann aus dem westafrikanischen Benin aufgeklärt und fünf Tatverdächtige ermittelt. Der 18-Jährige wurde im Oktober 2017 in einer Straßenbahn der Linie 2 aus einer Gruppe von mehreren Männern heraus wegen seiner Herkunft beleidigt und geschlagen. Als er die Bahn an der Haltestelle Straßburger Platz verließ, folgten ihm die Männer und schlugen ihn erneut.

Videoaufnahmen führten zu Tatverdächtigen

"Aufgrund der Tatumstände übernahm das Dezernat Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen", teilte ein Polizeisprecher mit. In den Fokus gerieten die fünf Männer durch die Auswertung der Videoaufnahmen der Straßenbahn. Bei ihnen handelt es sich allesamt um Dresdner im Alter von 19 bis 28 Jahren. Dem Quintett wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Opfer flüchtete in andere Straßenbahn

Wir hatten im Oktober 2017 über den Fall berichtet. Die Männer hatten erst von ihrem Opfer abgelassen, als es in eine weitere Straßenbahn eingestiegen ist. Damals war von bis zu sieben Tatverdächtigen die Rede. Die Auswertung von Videobildern ergab dann, dass es sich um fünf Angreifer handelte, teilte eine Polizeisprecherin mit.