Radebeul freut sich auf Karl-May-Festtage

Zuletzt aktualisiert:

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause dürfen sich Fans des Schriftstellers Karl May wieder auf ein Abenteuer-Wochenende in Radebeul freuen. Die 29. Karl-May-Festtage beschäftigen sich am letzten Mai-Wochenende (27. bis 29. Mai) mit dem sagenumwobenen „Schatz im Lößnitzgrund“.

Das Wochenende steht ganz im Zeichen von Country-Musik. Bands wie die Free Bears sorgen am Samstag und Sonntag in der Westernstadt Little Tombstone für Stimmung. Auch für Kinder sind verschiedene Programmpunkte geplant: Sie können im Lößnitz River nach Gold schürfen, auf Eseln reiten und beim Bogenschießen ihr Talent unter Beweis stellen. Erwachsene May-Fans dürfen sich unter anderem auf eine Gesprächsrunde zur Friedensbotschaft des Autors freuen.

May hat von 1888 bis zu seinem Tod in Radebeul gelebt und dort wesentliche Teile seines Gesamtwerks verfasst. Daran erinnert das Museum im einstigen Wohnhaus des Autors, das in diesem Jahr direkt ins Festgeschehen mit einbezogen wird.

Die Stadt Radebeul organisiert in Gedenken an Karl May jeweils am Wochenende nach Himmelfahrt die Festtage. Zuletzt kamen etwa 30.000 Besucherinnen und Besucher.