Protest gegen Klassenspaltung an der Einstein-Schule

Zuletzt aktualisiert:

An der Albert-Einstein-Grundschule im Heckert-Gebiet gibt es Ärger um die Klassenbildung. Das Landesschulamt will eine vierte Klasse auflösen und die verbleibenden Schüler auf andere Klassen aufteilen. Grund sind sinkende Schülerzahlen, unter anderem durch Wiederholer.

Dagegen regt sich bei den Eltern und den Kindern heftiger Widerstand - sie protestieren gegen die Entscheidung. Auch die Stadt fordert die Behörde auf, die Klassenspaltung in der jetzigen Situation zu überdenken. Bürgermeister Ralph Burghart hat sich an das Landesschulamt gewandt.

Auch viele Stadträte fordern, dass die Entscheidung rückgängig gemacht wird. Die Schüler hätten durch die Corona-Pandemie schon genug mitmachen müssen, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Linken, Sabine Brünler. Sie sollten deshalb nicht aus ihrem gewohnten Lernumfeld gerissen werden.