Polizeieinsatz auf der Albertbrücke

Zuletzt aktualisiert:

Die Albertbrücke ist am frühen Freitagmorgen für mehrere Stunden von der Polizei gesperrt worden. Wie uns ein Sprecher sagte, war eine Frau auf die Brüstung geklettert. Passanten hatten sie auf dem Brückengeländer entdeckt und die Polizei alarmiert.

Die Frau hatte damit gedroht, sich in die Elbe zu stürzen. Den Polizeibeamten gelang es, sie von ihrem Handeln abzuhalten. Anschließend wurde die 20-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Gegen 8 Uhr wurde die Sperrung der Brücke wieder aufgehoben. 

Die Frau leidet offenbar unter einer psychischen Erkrankung. Sie soll wegen ähnlicher Aktionen bereits wiederholt in eine Klinik eingewiesen worden sein.

In der Regel berichten wir nicht  über Suizidversuche oder Selbstverletzungen, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu schaffen. Es sei denn, die Vorfälle erfahren durch die Umstände besondere öffentliche Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst depressiv sind, Selbstmord-Gedanken haben, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge ( www.telefonseelsorge.de ). Unter der kostenlosen Hotline 0800 1110111oder 0800 1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können