Polizei zieht positive Bilanz nach Verkehrskontrollen vor Grundschulen

Zuletzt aktualisiert:

Drei Wochen lang hatte die Dresdner Polizei ihren Blick zum Schulbeginn verstärkt auf den Verkehr vor Grundschulen gerichtet - damit die kleinen ABC-Schützen auch sicher in ihre Klassenräume kommen. Jetzt gibt es erste Ergebnisse der Verkehrssicherheits-Kampagne.

Sachsenweit waren an über 1000 Kontrollstellen knapp 2000 Autofahrer zu schnell unterwegs. In den meisten Fällen gab es aber nur eine Verwarnung - einen Busgeldbescheid erhielten insgesamt knapp 170 Fahrer.

Auch in Sachen Sicherheit gab es noch an einigen Stellen Nacholbedarf: In 134 Fällen waren die Kinder nicht richtig angeschnallt. Die Polizei zieht dennoch ein positives Fazit: Die meisten Autofahrer hielten sich an die Verkehrsregel, hieß es.