Polizei nimmt 40 Iraker an deutsch-polnischer Grenze in Gewahrsam

Zuletzt aktualisiert:
  • (Symbol­bild: dpa)

40 offen­sicht­lich einge­schleuste Iraker sind von der Bundes­po­lizei in Bad Muskau (Landkreis Görlitz) in Gewahrsam genommen worden. Nach Aussagen einiger der Migranten sind sie mit einem Lastkraft­wagen von der Türkei nach Leknica (Polen) gebracht worden.

Während sich die Schleuser in der Nacht zum Mittwoch mit dem Laster absetzten, gingen die Migranten zu Fuß nach Deutsch­land, wie die Bundes­po­lizei in Ludwigs­dorf mitteilte. Bei den Irakern handelt es sich offen­sicht­lich um eine Großfa­milie. Männer, Frauen und Kinder seien in einem guten gesund­heit­li­chen Zustand, so die Bundes­po­lizei. Derzeit werde ihre genaue Identität festge­stellt.