Polizei findet bei Durchsuchung mehr als 200 Cannabispflanzen

Zuletzt aktualisiert:

Die Polizei Dresden hat am Donnerstagvormittag einen mutmaßlichen Drogenhändler festgenommen. Der 40-Jährige war im Zuge eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Dresden und der Polizeidirektion Dresden Anfang des Jahres in das Visier der Ermittler geraten.

Am Donnerstag durchsuchten Einsatzkräfte ein Grundstück an der Elbbrücke Niederwartha. Dort fanden die Beamten neben verschiedenen Utensilien zur Betäubungsmittelherstellung, mehreren Behältnissen mit Marihuana, kleinere Mengen Crystal, einer Luftdruckwaffe und einer Schreckschusspistole auch mehr als 200 Cannabispfanzen auf einem Dachboden, in einem Schuppen und kleineren Aufzuchtzelten.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte einen Haftbefehl in Vollzug. Die Ermittlungen werden fortgeführt.