Polizei blitzt Raser auf der A4 am Kreuz Chemnitz

Zuletzt aktualisiert:

Bei einer Verkehrskontrolle auf der A4 sind der Polizei hunderte Raser ins Netz gegangen. Von den über 2.000 kontrollierten Autofahrern war jeder Dritte im Baustellenbereich am Kreuz Chemnitz zu schnell unterwegs. Die meisten von ihnen fuhren zwar nur etwas mehr als die erlaubten 60 km/h. Doch 16 Fahrer waren so schnell, dass sie wohl ihren Führerschein abgeben müssen.

Ein LKW wurde zum Beispiel mit 90 km/h geblitzt. Die höchste Strafe kommt auf einen Autofahrer zu, der sogar mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war. Bei ihm wurden 137 km/h gemessen. Auf den Fahrer dürften laut Polizei 1.200 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot zusammenkommen.