• Laut Innenministerium ein gefährlicher Ort in Chemnitz: die Zentralhaltestelle. Foto: Redaktion

    Laut Innenministerium ein gefährlicher Ort in Chemnitz: die Zentralhaltestelle. Foto: Redaktion

Polizei benennt gefährliche Orte in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen gibt es nach Einschätzung des Innenministeriums immer mehr gefährliche Orte. Das geht aus einer Antwort auf eine Landtagsanfrage der Grünen hervor. So sind in diesem Jahr erstmals auch Rochlitz, Aue und Stollberg aufgelistet. Die Grünen kritisieren diese Auswahl als „vollkommen willkürlich“ und vermuten, dass dadurch verdeckte Kontrollbereiche geschaffen werden.

Auch Chemnitz ist in der neuen Auflistung stark vertreten. So gelten unter anderem die Zentralhaltestelle, die Brückenstraße, der Stadthallenpark und der Lessingplatz auf dem Sonnenberg als gefährliche Orte. Auch der Bereich am Wall, der Johannisplatz und der Theodor-Körner-Platz werden so eingestuft, ebenso die Flemmingstraße im Bereich rund um den Kinder- und Jugendnotdienst.