• Symbolbild © Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)

Pestel-Institut: 38.000 Menschen im Erzgebirge von Altersarmut bedroht

Zuletzt aktualisiert:

Dem Erzgebirgskreis droht Altersarmut – in einem größeren Ausmaß als bislang angenommen. Das befürchtet die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit Blick auf eine Rentenanalyse des Pestel-Instituts.

Demnach würden rund 38.000 Arbeitnehmer im Erzgebirgskreis nach 45 Berufsjahren nur eine Rente unterhalb der staatlichen Grundsicherung bekommen. Das sind 29 Prozent aller Beschäftigten in der Region. Vor allem Gastgewerbe und Bäckerhandwerk seien betroffen.

Die NGG spricht von alarmierenden Zahlen und sieht Arbeitgeber in der Pflicht. Statt Aushilfen anzustellen, sollten sie Vollzeitjobs schaffen, so Gewerkschaftschef Volkmar Heinrich. Auch das Rentenniveau von 48 Prozent, das die Große Koalition bis 2025 vereinbart habe, reiche nicht aus und müsse angehoben werden.