• Ein Engel wird bemalt. Foto © Wendt & Kühn KG.

    Ein Engel wird bemalt. Foto © Wendt & Kühn KG.

Offene Werkstätten bei Wendt & Kühn und Kuhnert

Zuletzt aktualisiert:

Die Traditionsmanufaktur Wendt & Kühn lädt Samstag und Sonntag zu ihren traditionellen Adventsschautagen in die Werkstätten in Grünhainichen. Besucher können miterleben, wie zum Beispiel der berühmte Elfpunkteengel entsteht. Jeweils 10 bis 17 Uhr. 

Während sich die Großen vom stimmungsvollen Ambiente zu festlichen Dekorationen und exklusiven Geschenken inspirieren lassen, können die Jüngsten in der Wichtelwerkstatt selbst kreativ werden und kleine Schmuckstücke aus Holz basteln und verzieren.

Im eigens eingerichteten Weihnachts-Postamt versenden Besucher festliche Grüße und zum Ausklang lädt das Schautage-Café zu einer Verschnaufpause ein. Ein gemeinsames Foto soll noch lange an den Tag erinnern.

Auch die Wendt & Kühn-Welt bietet besondere Höhepunkte. Ausgewählte Figuren versieht eine Malerin auf Wunsch kunstvoll mit einem individuellen Schriftzug. Und im historischen Bereich stehen Expertinnen Rede und Antwort zur über 100-jährigen Geschichte sowie zur derzeitigen Sonderausstellung „Auftrag erteilt! Sonderfiguren für Unternehmen, Institutionen und Fachhändler“.

Der Eintritt ist frei. Vom Parkplatz am Grünhainichener Sportplatz geht es auch bequem per Shuttle zur Manufaktur.

Wie immer im Advent lässt sich auch die Drechslerei Kuhnert in Rothenkirchen über die Schulter schauen. Wichteltage heißt das dort, immer Freitag (13 Uhr bis 19 Uhr) und Samstag (9 Uhr bis 18 Uhr) vor den Adventssonntagen.

An diesen Tagen sind die Türen zur Werkstatt geöffnet, und man kann man hautnah Tradition und Gegenwart eines alten Handwerks erleben.

Am beliebtesten ist jedoch alljährlich das Basteln des ganz neuen Bastelsatzes für die Kinder vor Ort. Zum einen macht Basteln in Gesellschaft Spass, zum anderen hat man dann auch gleich ein selbst gemachtes Weihnachtsgeschenk für seine Eltern oder Großeltern.