• Die Preisträger. Foto: Ines Pröhl

    Die Preisträger. Foto: Ines Pröhl

Oberlausitzer Unternehmerpreis geht nach Löbau, Ohorn und Rohne

Zuletzt aktualisiert:

In Löbau ist gestern Abend der Oberlausitzer Unternehmerpreis der Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien – MGO- verliehen worden. Er geht in diesem Jahr an die ATD-Models GmbH Schleife-Rohne, an den Löbauer Pianohersteller August Förster und an Schäfer Getriebe GmbH in Ohorn.

ATD-MODELS GmbH Rohne

Die ATD-MODELS GmbH ist in Schleife-Rohne verortet. Das Unternehmen ist im Bereich der Entwicklung von Computermodellen zur virtuellen Insassensimulation tätig. Somit können auch virtuelle Versuchs- und Messergebnisse für die Erhöhung der Sicherheitsstandards von Fahrzeugen genutzt werden. Durch diese Innovation leistet das Unternehmen einen aktiven Beitrag zu Umwelt- und Ressourcenschutz. Die virtuellen Dummy-Modelle der ATD-MODELS GmbH werden mittlerweile weltweit eingesetzt. Aktuell wird die Erschließung des japanischen Marktes vorbereitet. Weiterhin arbeitet das Unternehmen eng mit Hochschulen und Schulen zusammen. www.atd-models.de
 
AUGUST FÖRSTER GmbH Löbau

Die AUGUST FÖRSTER GmbH ist ein Familienunternehmen in fünfter Generation. Es widmet sich der traditionellen, handwerklichen Herstellung von Pianos und Flügeln auf Basis eines Patents aus dem Jahr 1866. Mittlerweile werden die Instrumente, die in Löbau gefertigt werden, in die ganze Welt vertrieben. So werden 40 Prozent des Umsatzes im Ausland generiert.  Die AUGUST FÖRSTER GmbH unterstützt regionale, nationale und internationale Musikwettbewerbe. www.august-foerster.de
 
 C.H. Schäfer Getriebe GmbH Die C.H. Ohorn

Schäfer Getriebe GmbH mit Sitz in Ohorn wurde bereits 1873 gegründet. Das Unternehmen ist im Bereich der energiesparenden Konstruktion und Produktion von Getrieben und speziellen Ersatzteilen tätig. Die in der Oberlausitz gefertigten Produkte werden im In- und Ausland vertrieben. Unter anderem exportiert die C.H. Schäfer Getriebe GmbH nach Österreich, in die Schweiz sowie nach Frankreich, Kanada und Italien. Mit einem festen Kundenstamm von ca. 150 verschiedenen Abnehmern wird eine Abhängigkeit von wenigen Großkunden bewusst vermieden. www.ant-schaefer.de

Vorgestellt wurden auch die Ergebnisse einer Unternehmerumfrage. Rund 4.500 Firmen waren angeschrieben worden. Sie sollten ihre Meinung zur MGO sagen. Nur ein Drittel der Unternehmen ist mit der Arbeit der Marketinggesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien zufrieden.  Sie sollte mehr für das Regionalmarketing tun.  Insgesamt gehe es den Unternehmern um eine stärkere Bekanntheit der Region, sagte Jörg Heidig vom Institut für Organisationsentwicklung.

An der Befragung haben sich 400 Firmen beteiligt.

 

 

Audio:

.Jörg Heidig vom Institut für Organisationsentwicklung zur Unternehmerbefragung

MGO-Sprecherin Christin Illner zu den Preisträgern