OB Arndt will Sportstättenchef Wöhl loswerden

Zuletzt aktualisiert:

Der Leiter des städtischen Sportstättenbetriebs, Sven Wöhl, soll seinen Job verlieren. Die Oberbürgermeisterin will, dass er als Betriebsleiter abgewählt wird. So steht es in einer Beschlussvorlage, die Constance Arndt (BFZ) im Stadtrat am 28. Oktober zur Abstimmung vorlegen wird. Eine Begründung ist darin nicht genannt.

Sind die Räte für den Rausschmiss, kann Arndt Wöhl zum 31. Dezember kündigen und schon vorher freistellen.

Wöhl ist seit 2020 Betriebsleiter. Seine Amtsführung ist umstritten. So kündigte der frühere Linkenpolitiker dem Wirt der stadteigenen Remise mitten im Lockdown. Nach einem öffentlichen Aufschrei wurde der Vertrag doch noch verlängert.

Auch das 04-Bad gehört zu Wöhls Aufgabenbereich. Das soll saniert werden. Doch seit der Schließung im Vorjahr tut sich nichts. Schon die Übergabe des Bades vom Förderverein an den Sportstättenbetrieb war von Streitigkeiten begleitet worden.