• René Klingenburg präsentiert den "LDHR“-Ärmel mit dem Dynamo im Pokal gegen Dassendorf aufläuft Foto: (c) Dynamo Dresden/Steffen Kuttner

    René Klingenburg präsentiert den "LDHR“-Ärmel mit dem Dynamo im Pokal gegen Dassendorf aufläuft Foto: (c) Dynamo Dresden/Steffen Kuttner

Nur das Weiterkommen zählt für Dynamo

Zuletzt aktualisiert:

Fußball-Zweitligist Dynamo geht zuversichtlich in das nach Zwickau verlegte Erstrunden-Spiel im DFB-Pokal gegen Oberligist TuS Dassendorf. „Dass wir Favorit sind, steht außer Frage. Dennoch sind es Minuten, die erst einmal gespielt werden müssen. Dennoch gibt es keine Zweifel, wir kommen eine Runde weiter“, sagte Cheftrainer Cristian Fiel.

Unterschätzen möchte er den Gegner aber nicht. „Das ist eine Mannschaft, die den Weg nach vorn sucht und alles versuchen wird um ihre Chance zu ergreifen. Egal ob fünfte, dritte oder zweite Liga, jeder weiß, dass du mit einem Spiel etwas Besonderes erreichen kannst“, sagte der 39-Jährige und warnte vor dem Team rund um den ehemaligen Erst- und Zweitliga-Profi Marcel von Walsleben-Schied.

Die TuS ist nach zwei Spieltagen mit vier Zählern auf Platz fünf der Oberliga Hamburg, Dresden nach zwei Partien mit Null Zählern Letzter in der 2. Bundesliga. Verzichten muss Fiel im Pokalspiel, das aus Sicherheitsgründen in Zwickau ausgetragen wird, nur auf den verletzten Marco Hartmann. Bereits vor zwei Jahren absolvierte die Sportgemeinschaft ein DFB-Pokalspiel in Zwickau. Am 11. August setzte man sich in der 1. Runde mühevoll mit 3:2 gegen die TuS Koblenz durch.

Rund 6.000 Dynamo-Fans werden am Samstagnachmittag in der Zwickauer GGZ-Arena erwartet. Die aktive Fanzszene des Vereins hat die Anhänger aufgerufen, in Gelb bekleidet nach Zwickau zu reisen.  
Dynamo wird auf dem Trikotärmel mit dem Slogan „Love Dynamo – Hate Racism“ der antirassistische Faninitiative „1953international“ auflaufen. „Wir werden in unserem aktiven Werben für Menschlichkeit sowie gegen Diskriminierung und Rassismus nicht nachlassen“, erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. Hintergrund: Für die Spiele im DFB-Pokal ist das Ärmelsponsoring bei Dynamo in der laufenden Saison noch nicht vergeben. In den Ligaspielen ist die AOK PLUS offizieller Ärmel-Partner der SGD.