Notarzt-Einsatz nach Heimspiel der Veilchen

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Der Sieg des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beim FC Erzgebirge Aue ist am Samstag vom schweren Unfall eines HSV-Fans überschattet worden. Der Mann stürzte kurz vor dem Abpfiff der Partie vom Zaun des Gästeblocks etwa fünf Meter in die Tiefe. Dabei knallte er zuerst mit Kopf auf den Betonboden im Stadioninnenraum. Nach ersten Erkenntnissen soll er sich schwere Kopfverletzungen zugezogen haben.

Der HSV-Anhänger wurde nach dem Unfall sofort von Sanitätern versorgt. 15 Minuten nach Spielende landete ein Rettungshubschrauber auf dem Rasen im Erzgebirgsstadion und flog den Verletzten in eine Klinik. «Wir wünschen dem Fan gute Besserung und hoffen, dass es nicht dramatisch endet», sagte HSV-Coach Hannes Wolf. Die Hamburger gewann das Spiel mit 3:1 (1:1) und behaupteten die Tabellenführung. Auch der FC Erzgebirge Aue sendete beste Genesungswünsche an den verletzten HSV-Fan.