Nordsachsen rüstet Hochwasserschutz auf - Auslaufbauwerk in Löbnitz fertig

Zuletzt aktualisiert:

Nordsachsen hat seinen Hochwasserschutz aufgerüstet. Wie die Landestalsperrenverwaltung mitgeteilt hat, wurde das Auslaufbauwerk des Polder Löbnitz fertiggestellt. Ein Polder ist ein großer künstlich angelegter Deich der Ortschaften vor Hochwasser schützen soll.

300 Meter lang ist der Polder in Löbnitz. Er verfügt über fünf Verschlüsse, die bei einer Flutung geöffnet werden. Die Bauarbeiten haben rund sechs Millionen Euro gekostet. Finanziert wurden sie durch das Nationale Hochwasserschutzprogramm.