• So soll die künftige Quartiersschule aussehen. Bild: Stadt Leipzig

Neuer Bildungskomplex im Leipziger Osten geplant

Zuletzt aktualisiert:

Die Stadt plant im Leipziger Osten, genauer an der Ihmelstrasse, einen riesigen neuen Bildungskomplex. Im Moment wird mit dem Titel "Quartiersschule" gearbeitet. Neben einer Oberschule soll auch ein Gymnasium entstehen. Insgesamt 1.600 Schülerinnen und Schüler sollen dort künftig lernen.

Die Besonderheit ist, dass in den Gebäudekomplex auch die Volkshochschule und die Musikschule integriert werden. Zudem soll das Areal bis auf einen eingezäunten Schulhof für den ganzen Stadtteil offen sein.

Die Stadt will dem Stadtviertel so mehr Attraktivität verleihen. Vor allem junge Familien sollen in den Osten der Stadt gelockt werden.

Die Bauarbeiten beginnen in den kommenden Wochen. Der Komplex soll bis 2023 fertig sein, die Oberschule schon 2021. Die Kosten belaufen sich auf fast 80 Millionen Euro. Die Stadt muss davon 48 Millionen Euro aufbringen.