Neuer Anlauf im Sachsenpokal: FSV Zwickau bei Inter Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Sachsenpokal. Schon bei dem Wort zucken viele FSV-Fans zusammen. Kein Wunder, denn noch nie in der rot-weißen Vereinsgeschichte konnte diese Trophäe gewonnen werden. Am Samstag startet der FSV in den laufenden Pokalwettbewerb. Und Gegner ist ausgerechnet der FC International Leipzig, der die Zwickauer vor zwei Jahren eiskalt aus dem Wettbewerb geworfen hat. Stürmer Lars Lokotsch weiß um die besondere Brisanz, auch wenn er 2019 noch nicht dabei war. "Man hat es jetzt bei Kaiserslautern gesehen, die gegen einen Fünftligisten ausgeschieden sind. Wir sind auf jeden Fall vorgewarnt und werden uns genauso vorbereiten wie auf jeden anderen Gegner auch".

Die Leipziger stehen in der Oberliga aktuell mit sieben Punkten aus acht Spielen auf dem 15. Platz und haben mit dem Nigerianer Iloka einen der Top-Torschützen in ihren Reihen. Wie sie spielen, kann FSV-Trainer Joe Enochs nur spekulieren: "Leider Gottes haben wir kein Videomaterial. Aber wir wissen, in welcher Grundordnung sie spielen. Aber wir werden mehr Ballbesitz haben und müssen torgefährlich sein". Definitiv verzichten muss der Coach auf Can Coskun, Nils Butzen und Dustin Willms. Bei Patrick Göbel und Dominic Baumann ist ein Einsatz noch fraglich.

Anpfiff für das Spiel im Torgauer Hafenstadion ist morgen 14 Uhr. Für Zwickauer Fans gibt es vor Ort eine Tageskasse. 3G-Regel und Maskenpflicht gelten nicht.

Audio:

Lars Lokotsch