Neue Brücke in Radebeul soll wichtige Teile der Stadt verbinden

Zuletzt aktualisiert:

Die Landesdirektion Sachsen hat jetzt eine neue Straßenbrücke in Radebeul genehmigt. Für das 120 Meter lange Objekt ist das Planfeststellungsverfahren nun abgeschlossen. Damit kann Radebeul die Gemeindestraße „Nach der Schiffsmühle“ wieder durchgängig befahrbar machen.

Autofahrer haben so wieder eine direkte Verbindung von den Gewerbegebieten Radebeul-Naundorf und Coswig-Grenzstraße zu den Wohngebieten im Norden und zur Meißner Straße zurück. Die Straßenbrücke soll die Gleise der Bahnen überspannen und damit die vier Bahnübergänge ersetzten, die oft zu langen Wartezeiten geführt haben. Baubeginn ist laut Angaben der Stadt aber frühstens 2022.

Eine Ausfertigung des Planfeststellungsbeschlusses wird für zwei Wochen zur Einsicht öffentlich ausgelegt. Wann und wo sich die Einwohner Radebeuls die Pläne ansehen können, wird noch bekannt gegeben.