Naturschützer zählen Vögel im Freistaat

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen haben Tierschützer damit begonnen, alle Brutvogelarten im Freistaat zu zählen. Das Projekt läuft bis ins Jahr 2024.

Vom Vogtland bis zur Lausitz, von Nordsachsen bis zur Sächsischen Schweiz sind ehrenamtliche Vogelkundler unterwegs. Die Naturschützer zählen auf Wiesen, Feldern, an Gewässern und in Wäldern alle Tiere, die hier auch brüten – auch in Städten und Dörfern. Die Naturschützer wollen wissen, welche Arten bei uns vorkommen.

Diese Daten sind Grundlage für den Artenschutz. Die federführende "Sächsische Vogelschutzwarte Neschwitz" im Landkreis Bautzen hat mitgeteilt, man sei auf die Ergebnisse gespannt. Denn die letzte landesweite Brutvogelerfassung sei fast 20 Jahre her. Durch den Klimawandel könne sich der Artenbestand geändert haben.