Nach Unwetterschäden: Bauarbeiten an der Vogtlandbahn verzögern sich

Zuletzt aktualisiert:
Autor: dpa

Die Bauarbeiten an der Vogtlandbahn auf der Strecke zwischen Adorf und Oelsnitz verzögern sich weiter. Die Einschränkungen bleiben nun voraussichtlich bis zum 28. Juli bestehen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn und die Vogtlandbahn am Freitagabend mitteilten. Derzeit sei die Strecke nur eingleisig befahrbar, eigentlich hätte sie bereits am 30. Juni wieder komplett frei sein sollen.

Die Trasse war bei schweren Unwettern Ende Mai 2018 unterspült und schwer beschädigt worden. Danach war sie zuerst komplett gesperrt, seit Herbst ist sie nun mit Einschränkungen befahrbar. Am Montag, 29. Juli, soll dann der reguläre Fahrplan in Kraft treten.

Die Vogtlandbahn gehört zur Länderbahn GmbH. Das Unternehmen betreibt Zugverbindungen in Sachsen und Thüringen sowie im grenzüberschreitenden Verkehr nach Tschechien. Die Deutsche Bahn betreibt aber die Infrastruktur.