Nach Sturm noch einzelne Behinderungen im Zugverkehr

Zuletzt aktualisiert:

Aufgrund der Sturmschäden muss in Chemnitz und Umgebung auch am Freitag noch mit einzelnen Zugausfällen und Verspätungen gerechnet werden. Die Citybahn hatte am Donnerstag bereits auf den meisten Strecken den Betrieb wieder aufgenommen. Die Erzgebirgsbahn kann nach Erkundungsfahrten am Freitagmorgen teilweise wieder fahren. Hier und da sind aber noch Bäume und große Äste zu beseitigen. Deswegen kann es weiter zu Verspätungen kommen. Die Erzgebirgsbahn informiert online und bittet Fahrgäste, sich vorher zu erkundigen, ob und wann ihr Zug fährt. 

Bei der Deutschen Bahn kommt es zu Verspätungen auf den Linien der RE 3 und RB 30, Dresden – Chemnitz – Zwickau (RB30) – Hof (RE3) sowie der Linie RE 6, Leipzig – Bad Lausick – Chemnitz. Auf der Linie RB 110, Leipzig – Grimma – Döbeln fallen die Züge aus, teilte das Unternehmen mit.

Unterdessen warnt die Stadt Chemnitz nochmals ausdrücklich vor dem Betreten der Parks und Wälder – dort besteht Lebensgefahr. So bleibt das Wildgatter am Freitag weiter geschlossen. Der Tierpark hat wieder regulär geöffnet.