• Das Goethe-Gymnasium in Auerbach stand wochenlang unter Polizeischutz. (c) Sebastian Kahnert/ dpa

Mutmaßlicher Amok-Droher von Auerbach vor Gericht

Zuletzt aktualisiert:

Weil er am Goethe-Gymnasium in Auerbach monatelang Angst und Schrecken verbreitet haben soll, steht ein Schüler ab Dienstag vor Gericht. Gegen den 15-Jährigen liegen zwei Anklagen der Staatsanwaltschaft Zwickau vor. Er soll unter anderem mit einem Amoklauf gedroht und die Polizei erpresst haben.

In der ersten Verhandlung am Amtsgericht Auerbach gehe es aber zunächst um Waren, die der Jugendliche mit Namen und Adressen von Lehrern im Internet bestellt haben soll. Außerdem werde eine Messerattacke auf einen Mitschüler verhandelt.

Der Prozess ist nicht öffentlich. Das Urteil wird zum Schutz des Minderjährigen nicht bekanntgegeben.