• Sinnbildlich für das Spiel: 1860-Spieler Dennis Dressel steigt höher als FSV-Neuzugang Leon Jensen Foto: (C) imago images / kolbert-press

    Sinnbildlich für das Spiel: 1860-Spieler Dennis Dressel steigt höher als FSV-Neuzugang Leon Jensen Foto: (C) imago images / kolbert-press

Münchner Löwen bissiger als FSV

Zuletzt aktualisiert:

Der FSV Zwickau hat am dritten Spieltag der 3. Fußball-Liga die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Joe Enochs verlor am Mittwoch beim TSV 1860 München mit 0:3 (0:1). Efkan Bekiroglu (33. Minute, 60.) und Herbert Paul (89.) erzielten vor 15 000 Zuschauern die Tore für die Bayern. Zwickaus Co-Trainer Danny König hatte nach dem ersten Gegentreffer aus Protest das Spielfeld betreten und für das Vergehen von Schiedsrichter Pascal Müller (Löchgau) die Rote Karte gesehen.

Enochs nahm im Vergleich zum 0:0 gegen den 1. FC Magdeburg fünf Änderungen in der Startelf vor: Maurice Hehne, Ali Odabas, Morris Schröter, Nils Miatke und Ronny König wurden durch Marcus Godinho, Christopher Handke, René Lange, Marius Hauptmann und Elias Huth ersetzt. Anders als in den ersten beiden Saisonspielen begannen die Zwickauer diesmal nicht im 3-5-2, sondern im 4-4-2-System.

Die erste halbe Stunde verlief bis auf einen Schuss von FSV-Mittelfeldspieler Julius Reinhardt (8.), der knapp neben dem linken Pfosten einschlug, ereignisarm. Mit einem direkt verwandelten Freistoß brachte Bekiroglu die Münchner in Führung. Nur zwei Minuten später verhinderte Torhüter Johannes Brinkies mit einer Parade nach einem Schuss von Sascha Mölders das zweite Gegentor (34.). Huth (41.) und Gerrit Wegkamp verpassten vor der Pause den Ausgleich für die Sachsen.

Nach dem Seitenwechsel drängte das Enochs-Team weiter auf das 1:1, blieb bei seinen Bemühungen aber erfolglos. Stattdessen sorgte Bekiroglu nach einer Stunde für das 2:0. Nach einem Konter machte Paul in der Schlussminute alles klar.