• Top gestylt auch in der kalten Jahreszeit. Hier kommen unsere Tipps. Bildquelle: stock.adobe.com © rohappy

    Top gestylt auch in der kalten Jahreszeit. Hier kommen unsere Tipps.

    Bildquelle: stock.adobe.com © rohappy

Modetrends für die Wintersaison

Zuletzt aktualisiert:

Ob elegant oder sportlich – die aktuellen Herbst und Wintermodetrends bieten für jeden Geschmack die passenden Modetrends. Längst kommen coole und angesagte Fashion-Designs dabei nicht mehr nur aus New York oder Mailand. Auch die regionale Modeszene glänzt mit tollen Teilen.

Modetrends kommen aus Metropolen wie New York oder Mailand? Diese Zeiten sind längst vorbei. Innovative Designs gibt es auch direkt vor der Haustür. Die Leipzigerin Laura Krettek präsentierte beispielsweise jüngst auf den „Designers Open“ in der Messestadt ein vielbeachtetes Kleid aus Kabelbindern. Das ist zwar weniger Alltagstauglich soll aber ohnehin eher ein Statement für Nachhaltigkeit sein.

Folklore mit Mode verbunden

Für den täglichen Gebrauch geeignet sind dagegen die Entwürfe der Lausitzer Designerin Sarah Gwiszcz: Ihr ist es gelungen, gekonnt aktuelle Modetrends mit wendischer Tracht zu kombinieren. Mit ihrem Label „Wurlawy“ (auf Deutsch „wilde Spreewaldfrauen“) sorgte sie unter anderem auf der Berliner Fashionweek für Furore. Neben diesen beiden ist es auch anderen Designerinnen aus Sachsen gelungen, mit innovativen Ideen und nachhaltigen Konzepten in der Fashion-Branche Fuß zu fassen.

Kaschmir-Pullover aus dem Vogtland

Edle Pullover, Kleider oder Ponchos aus Kaschmir bietet seit mehr als zehn Jahren die Marke „edelziege“ aus Plauen an. Hinter der Marke steckt Saruul Fischer, deren Vater aus der Mongolei in die damalige DDR kam, um Lehrlinge aus seiner Heimat zu betreuen. Tochter Saruul wuchs im Erzgebirge auf und lebt mittlerweile mit ihrem Mann im Vogtland. Als sie aus ihrer asiatischen Heimat einen Kaschmir-Pullover mitbrachte, entstand bei ihr die Idee zur Gründung von „edelziege“.

Fashion-Show in Magdeburg

Dies alles zeigt: Mode & Style wird zunehmend auch abseits der Metropolen ein Riesen-Thema: In Magdeburg feierte beispielsweise gerade vor wenigen Tagen die „Modavision-Fashionshow“ ihr 15-jähriges Jubiläum. Ein wichtiges Ziel von Initiator Holger Salmen ist es Magdeburg und Mitteldeutschland modischer zu machen.

Neue Trends für jeden Geschmack

Gerade jetzt im Winter muss Mode nicht nur schick aussehen, sondern auch warmhalten. Das heißt aber natürlich nicht, dass auf ein elegantes Äußeres verzichtet werden muss: Die Herbst- und Wintertrends 2019/20 bieten für jeden Geschmack das passende Outfits. Ob sportlich, elegant, schlicht oder extravagant: Die Auswahl ist riesengroß. Aber was ist gerade jetzt besonders angesagt?

Die Schultern werden wieder breit

Viele jüngere kennen diesen Trend nur aus alten Musikvideos im Fernsehen: In den 80er Jahren standen die Künstler dort nur allzu oft mit Jacken mit breiten Schulterpolstern auf der Bühne. Die breiten Teile waren genau wie Karottenhosen oder Puffärmel nicht nur bei Promis voll angesagt.


Während damals beiderlei Geschlechter wahnsinnig breite Schulterpolster als eine Art Markenzeichen trugen (unter anderem das Duo Milli Vanilli oder die weltbekannte Cindy Lauper) kommt dieser Trend jetzt vor allem bei Frauen zurück: Blusen mit Volants, Rüschen oder Cut-Outs, Oberteile mit Puff- und Keulenärmeln: Die schulterbetonenden Oberteile sind wieder so angesagt wie vor mehr als 30 Jahren.

Kuschelige Capes

Ebenfalls voll angesagt sind bei Frauen aktuell Capes und Ponchos. Die bequemen Umhänge sehen in den modernen Designs nicht nur stylisch aus sondern schützen auch perfekt vor Kälte. Ob einfarbig oder bunt – das kann jede modebewusste Frau selbst entscheiden.

Voll im Kommen sind für die aktuell kalten Tage wieder Steppjacken und Mäntel. Dies zeichnete sich bereits bei den zurückliegenden Fashion-Weeks ab - und jetzt ist der Trend auch im Mainstream angekommen. Nahezu alle angesagten Designer und Modeketten setzten auf Stepp!

Der Leder- oder Federlook

Diese topmodischen Teile ziehen garantiert alle Blicke auf sich: Röcke, Jacken und Abendkleider die mit ausgefeilten Feder-Verzierungen daher kommen. Diese waren in den zurückliegenden Monaten auf fast allen Laufstegen zu sehen. Positiv für Tierfreunde: Die meisten Designer sahen von der Verarbeitung echter Tierfedern ab und imitierten diese aus Wolle, Denim oder Taft. So lassen sich Federn ohne schlechtes Gewissen tragen!

Nicht nur schwarzes Leder

Girls, die einen schlichteren, aber nicht minder aufsehenerregenden Look bevorzugen, werden bei den neuesten Leder-Kreationen fündig. Diese glänzen aktuell mit einer in diesem Bereich noch nie da gewesene Farbenpracht: Schwarz ist zwar nach wie vor „in“, doch darüber hinaus sorgen auch Teile in knalligen Tönen wie violett, dunkelgrün oder orange für begeisterte Blicke bei Modebegeisterten.

Overknee-Stiefel bleiben im Trend


Ebenso vielfältig wie die Trends für Fashion sind auch die Schuhtrends der aktuellen Wintersaison: Beliebt bleiben bei den Damen nach wie vor Overknee-Stiefel. Ihr Vorteil: Sie wärmen bestens – und das selbst beim Tragen von kurzen Röcken. Angesagt sind des Weiteren kürzere Teile und ausgefallenes Shoes. Chelsea, Cowboy oder Biker-Boots zählen ebenso dazu wie Springerstiefel!

Ein Retrotrend darf natürlich im Schuhbereich nicht fehlen: Plateausohlen, bestens bekannt aus der Disko-Ära der 70er Jahre feiern diesen Winter ihr Comeback! Brandneu in den Regalen sind Schuhe in „Hiking-Optik“ deren Design an Wanderstiefel angelehnt ist.

Bei Sneakern wird es zunehmend bunter: Mehrfarbige Modelle werden immer beliebter. Besonders cool: Einige Firmen bieten mittlerweile an „normale“ Sneaker zu individualisieren, zum Beispiel durch eine neue Farbgebung, Damit haben sie garantiert ein Paar, dass sonst niemand im Schuhschrank stehen hat

Bei den Herren gibt’s zwei Richtungen

Die aktuellen Winter-Trends bei den Herren gehen im Wesentlichen in zwei Richtungen, die sich grob als „bequem“ oder „extrem extravagant“ zusammenfassen lassen. Wer zu modischen Experimenten bereit ist, der kann zum oversized Strickpulli – oft kombiniert mit auffälligen Motiven greifen. „Oversized“ werden auch die Jacken und die dazugehörigen Schals.

Offen getragene mehr als knielange Daunenmäntel sind bei vielen Designern ebenso angesagt wie der „XXL-Strickpulli“. Bei den Mänteln gibt es noch eine weitere Entwicklung: Hier ersetzen knallige Farben das vormals vorherrschende schwarz. Ein schöner Kontrast zum grau- ib grau in der kalten Jahreszeit!

Garantiert ein Hingucker ist der „Mix & Match“ Style. Dabei wirken die Stücke so, als seien sie aus zwei oder mehreren Teilen willkürlich zusammengenäht. Schwer vorstellbar, aber leicht zu erklären: Ein Sakko besteht beispielsweise zur Hälfte aus blauem Stoff während die andere Hälfte ein braunes Karo-Muster ziert.

Wem dies alles zu „fancy“ ist, der braucht keine Angst zu haben: Für weniger extrovertierte Herren gibt es passende trendige Looks, die oft dazu noch irre bequem sind.

Athleisure – der sportlich, elegante Mix

Athleisure? Das haben sie noch nie gehört? Sollten sie aber. Denn dahinter verbirgt sich einer der Top-Trends der aktuellen Herbst-Winter-Kollektion. Unter dem Athleisure-Look versteht man die Kombination von Freizeitmode mit Sportakzenten. Dazu gehören Hybrid-Pants, schlichte Oberteile und eine Weste oder eine gesteppte Jacke. Kombiniert mit winterfreundlichen und trendigen Sneakern wirken die Träger sportlich und elegant zugleich. Damit der sportliche Look aber auch wettertauglich ist sollte man bei den Schuhe darauf achten, dass diese „winterized“ sind – also gefüttert und wasserabweisend.

Sneaker passen auch perfekt zum sogenannten „Grown-up-Streetstyle“. Bei ihm werden ebenfalls mehrere Elemente vermischt: Eine Cap zum Sakko kann bei diesem ebenso getragen werden wie ein Cardigan kombiniert mit Trackpants. Der Trend geht dabei zu Purismus: Die kombinierten Stücke sind unauffällig, einfarbig und ohne große Logos.

Retrotrend Cord

Während in der weiblichen Modewelt die Schulterpolster und die Plateauschuhe ihr Comeback feiern, setzt bei den Herren der klassische Cord zu einem neuen Siegeszug an. Mit Cord-Sakkos in neuen Farben und Passformen, kombiniert mit einer eleganten Hose und Lederschuhen kleiden sie sich modern und stilvoll.

Cool ist was gefällt

Die neueste Mode ist also farbenfroh und bietet für jeden Geschmack etwas – und das sowohl für Frauen wie auch für Männer. Aber denken sie daran: Trends kommen und gehen. Und richtig wohl fühlen werden sie sich ohnehin nur, wenn ihre Kleidung auch zu ihrem Stil passt. Mögen sie es lieber schlicht, dann sollten sie den dafür passenden Style wählen und nicht etwas Extravagantes tragen, in dem sie sich nicht wohlfühlen, nur weil es gerade „in“ ist. Denn toll aussehen werden sie nur, wenn sie sich in ihren Kleidern auch tatsächlich wohlfühlen.