Mobiles Impfteam in Prohlis angegriffen - Zeugen gesucht!

Zuletzt aktualisiert:

Am Mittwochnachmittag ist das mobile Impfteam im Prohliser Bürgersaal mit einem Feuerwerkskörper attackiert worden. Eine unbekannte Person warf die Pyrotechnik auf das arbeitende Team und flüchtete anschließend, heißt es von der Stadt und der Polizei. Verletzt wurde bei der gefährlichen Aktion niemand. 

Lediglich der Fußboden des Raumes wurde beschädigt. Der Sachschaden liegt bei etwa 100 Euro. Die Impfaktion musste für heute abgebrochen werden.

Die Dresdner Polizei ermittelt unter anderem wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen des Vorfalls. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

OB Hilbert zeigt sich entsetzt

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert verurteilte den Angriff auf das Schärfste: "Eine solche Attacke ist menschenverachtend und dumm. Ich bin entsetzt, wie verroht Teile unserer Gesellschaft inzwischen agieren. Das hat mit einem kritischen, aber zivilisierten Diskurs über das Impfen gegen Corona nichts mehr zu tun.  Wer Gewalt ausübt und Menschenleben in Gefahr bringt, gehört hart bestraft."

Zugleich bemüht sich die Landeshauptstadt Dresden weiter um die erneute Öffnung eines Impfzentrums in der Dresdner Messe. Dazu Hilbert: "Gerade auch ein Vorfall wie dieser spricht für ein zentrales Impfzentrum nach dem Muster wie es bis Ende September vorhanden war, weil es sich mit einem Wachschutz und speziellen Sicherheitsvorkehrungen besser schützen lässt und die Kapazitäten größer sind".

Unfassbar! Der Angriff mit Feuerwerkskörpern auf eine mobiles #Impfteam heute in #Dresden hinterlässt uns sprachlos und wütend. Die Teams arbeiten täglich hoch engagiert an der physischen wie psychischen Grenze des Machbaren. Für ALLE die es noch nicht kapiert haben: #NotATarget

— Rotes Kreuz Sachsen (@drksachsen) November 24, 2021