Ministerium: Corona-Impfstoff in Sachsen angekommen

Zuletzt aktualisiert:

Der erste Corona-Impfstoff ist am Samstag in Sachsen eingetroffen. Am späteren Vormittag seien die ersten 9.750 Impfdosen für Sachsen unter Polizeischutz im dafür vorgesehen zentralen Lager angekommen, sagte eine Sprecherin des Sozialministeriums. Transportiert wurden sie aus Belgien über Marburg. Das Lager - der Ort wird aus Sicherheitsgründen nicht genannt - erfüllt den Angaben zufolge die Anforderungen an die Lagerung von Arzneimitteln. Der Impfstoff befindet sich in Fläschchen mit jeweils fünf Dosen. Die insgesamt 1.950 Flaschen sind in zwei spezielle Thermobehältnisse verpackt, in denen sie auf minus 70 Grad gekühlt werden.

Noch am Samstag sollen die Impfdosen gut gekühlt mit Trockeneis weiter verteilt werden - unter anderen an die Unikliniken in Dresden und Leipzig sowie an die Chemnitzer Klinik. Am Sonntag soll dann im Freistaat mit den ersten Impfungen gegen das Coronavirus in Pflegeheimen und Kliniken begonnen werden.

Laut Ministerium wird eine weitere Lieferung von gut 24.000 Dosen am Montag erwartet, am 30. Dezember sollen noch einmal rund 34.000 Dosen dazukommen. Auch in andere Bundesländer sollte der Impfstoff am Samstag verteilt und an 27 Standorte geliefert werden. (dpa)