• Die Firma wurde bei dem Feuer komplett zerstört. © Ralph Köhler/ Archiv

    Die Firma wurde bei dem Feuer komplett zerstört. © Ralph Köhler/ Archiv

Messergebnisse nach Großbrand in Galvanik-Fabrik liegen vor

Zuletzt aktualisiert:

Nach dem Großfeuer in einer Galvanik-Fabrik in Unterheinsdorf hat der Vogtlandkreis Obst, Gemüse und Eier aus der Umgebung auf giftige Stoffe untersuchen lassen. Jetzt liegen die Ergebnisse vor. Demnach seien alle relevanten Messwerte unterhalb der zulässigen Höchstgrenze geblieben, teilte das Landratsamt in Plauen am Dienstag mit.

Getestet wurden z.B. Erdbeeren, Salbei und Zwiebeln. Die Proben wiesen keine erhöhten Konzentrationen von Nickel, Chrom, Blei, Cadmium und Quecksilber auf. Nur bei Zink und Molybdän wurden Konzentrationen gemessen. Diese seien aber nicht gesundheitsgefährdend, hieß es weiter.

Auch Futtermittelproben wurden untersucht. Bei Weidenaufwuchs, Wiesenheu und Ackerfutter seien keine erhöhten Werte festgestellt worden.